Chorfestival Meißen klingt

3. Chorfestival „Meißen klingt"

Der Meißener Kulturverein e. V. hat die Vorbereitungen für das 3. Chorfestival gestartet. Unter dem Motto „Meißen klingt“ werden am 9. und 10. September 2017 wieder hunderte Sänger auf den Straßen und Plätzen der Altstadt bekannte und unbekannte Lieder vortragen. 

Aktuell liegen uns bereits 23 Anmeldungen von Chören und Singgruppen vor. Wir möchten aber gern noch weitere Chöre, Singgruppen und Laiensänger einladen, sich am Chorfestival zu beteiligen. Sie möchten als Einzelsänger oder mit Ihrem Chor mitwirken? Anmeldungen nehmen wir gern unter folgender E-Mail-Adresse entgegen (w.hannot@meissener-kulturverein.de).

Neben den klassischen Chorauftritten planen wir auch in diesem Jahr ein besonderes musikalisches Projekt, dass am 9. September 2017 erstmalig aufgeführt werden soll. Wie es genau aussehen wird, ist noch geheim. Aber soviel sein schon verraten, wir haben hierfür weltweit verschiedene Komponisten gewinnen können. Sie kommen unter anderem aus dem Iran, aus Israel, China und Deutschland. Neben namhaften Komponisten werden aber auch Meißener Schüler eingebunden. Lassen Sie sich überraschen.

Das 3. Chorfestival „Meißen klingt“ wird unter anderem durch die Sparkasse Meißen, der Privatbrauerei Schwerter Meißen GmbH und der Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG gefördert. Das Programm des 3. Chorfestivals wird im August 2017 veröffentlicht.

Für Rückfragen oder Anregungen steht Ihnen gern Dr. Walter Hannot, Vorsitzender des Meißener Kulturverein e.V., unter Telefon: 0172 8959269 oder E-Mail: w.hannot@meissener-kulturverein.de zur Verfügung.

Fotos: Daniel Bahrmann, www.danielbahrmann.de

Pressetexte 2015 - 2016

Sächsische Zeitung, Wochenkurier und Meißener Tagblatt berichteten in ihren Ausgaben vom 09.September 2015 über das erste Meißner Chorfestival im letzten Jahr und auch in diesem Jahr:

Meißner Chorfestival startet ins zweite Jahr

Meißner Tageblatt - Meißner Chorfestival startet ins zweite Jahr

Meißner Chorfestival startet ins zweite Jahr

Geschrieben von Toralf Grau
Erstellt: 07. September 2016

Am 10. und 11. September wird auf den Straßen und Plätzen der Altstadt wieder gesungen. Das Publikum darf nicht nur zuhören, sondern auch mitsingen.

Man brauche drei Jahre, um Meißens neues Chorfestival zu etablieren, hatte Dr. Walter Hannot im vergangenen Jahr gesagt. Nun steht der zweite Festivaljahrgang vor der Tür und der Vorsitzende des Meißner Kunstvereins findet, dass er mit seiner Prognose ganz richtig gelegen habe. Chorfestival Nummer zwei findet am 10. und 11. September statt, das Programm ist fertig geplant. „Wir finden unseren Weg.“

14 Chöre werden diesmal teilnehmen: mehr als im vergangenen Jahr. Hier und da sei bei der Organisation ein wenig nachjustiert worden, sagt Hannot. „Da haben wir aus den Erfahrungen des ersten Durchgangs gelernt.“ Das neue Domizil des ausrichtenden Kulturvereins in der Rosengasse wird der zentrale Anlaufpunkt für alle Chöre sein. Bei den Auftrittsorten hat man in diesem Jahr den Domplatz außen vor gelassen. „Die Mitglieder von Chören sind meistens schon etwas älter. Wir mussten einsehen, dass sie nicht die ganze Zeit durch die Stadt laufen können. Das Chorfestival wird in diesem Jahr auch etwas ‚ebenerdiger’ gestaltet.“

Keine Änderungen gibt es bei der Schirmherrschaft. Sie wird wieder von Sachsens Wirtschaftsminister und SPD-Chef Martin Dulig übernommen, dem Meißen, wie er sagt, eine „Herzensangelegenheit“ ist. „Ich bin hier nicht nur aufgewachsen. Ich verbinde auch das Singen mit der Stadt. Hier war ich Kurrendesänger und bei der Domkatorei.“

Hier weiterlesen: http://www.meissnertageblatt.de/meissen/1129-meissner-chorfestival-startet-ins-zweite-jahr

SZ: Eine Stadt voller Musik

Montag, 12.09.2016

Eine Stadt voller Musik

Die Wein- und Porzellanstadt Meißen hat eine neue Stärke entdeckt: den Gesang.

Meißen. Gänsehaut-Gefühl am Wochenende auf dem Meißner Marktplatz. Beim gemeinsamen Abschluss-Singen zum Chorfestival haben am Sonntag Hunderte Sänger mit einer Klangkette den Marktplatz zum Klingen gebracht. Schon mit seiner zweiten Auflage hat sich das vom Kulturverein organisierte Fest mit dem Literaturfest im Frühjahr einen festen Platz im Veranstaltungskalender erobert. Neben den Konzerten von Chören aus ganz Sachsen wurde das Festival durch spontane Aktionen belebt. So lud Mathe-Ass Norbert Herrmann am Sonnabendabend am Brunnen vor dem Café Zieger zum gemeinschaftlichen Singen bekannter Volkslieder ein. Mit dabei: Gitarre und Liedtexte.

Mit von der Partie war Schirmherr Martin Dulig. „Lichterketten gibt es viele, aber eine Klangkette nur bei unserem Chorfest“, so der SPD-Chef und Wirtschaftsminister. Von positiven Rückmeldungen aus Publikum und Sängerschaft berichtete am Sonntag Kulturvereinschef Walter Hannot. Er könnte sich vorstellen, dass das Festival in den nächsten Jahren durch ein stärkeres Engagement von Rathaus und Stadträten ausgebaut werden könnte. (SZ)

Meißner Chorfestival - Eine Stadt voller Musik