Pressemitteilung

Literaturfest Meißen: Hohes Interesse aus dem In- und Ausland

12-04-2017 15:46

Literaturfest Meißen: Hohes Interesse aus dem In- und Ausland
Anmeldungen für Vorleser und Programmorte noch bis 30. April 2017 möglich

Meißen, 12. April 2017. Noch bis zum 30. April 2017 können Programmpartner und Vorleser ihre Lesungen und Leseorte auf www.literaturfest-meissen.de anmelden. Darauf weisen die Organisatoren von Deutschlands größtem eintrittsfreien Open-Air-Lesefest hin. Das Literaturfest Meißen wird in diesem Jahr vom 8. bis zum 11. Juni 2017 stattfinden. Die Organisatoren rechnen mit rund 150 Lesungen für Jung und Alt.

„Alle einzelnen Lesungen zu planen und zu koordinieren ist sehr aufwendig, deshalb ist dieser frühe Anmeldeschluss notwendig. Darüber hinaus benötigen wir auch etwas Zeit für die Erstellung des Programmheftes“, betont Maike Beier, die Programmplanerin des Literaturfestes.

Seit Anfang März können sich Autoren und private Vorleser sowie Ansprechpartner von Programmorten auf www.literaturfest-meissen.de anmelden. „Wir haben bisher eine Vielzahl an Anmeldungen von Vorlesern auch außerhalb von Sachsen erhalten“, so Maike Beier und fügt hinzu: „Es haben sich unter anderem Vorleser aus Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und sogar aus den Niederlanden bei uns gemeldet.“

Neben den traditionellen Schwerpunkten Mittelalter, Renaissance und Fantasy wird sich das diesjährige Literaturfest den Sonderthemen Reformation, Hugo von Hofmannsthal und Heinrich Böll widmen.

Seit 2009 lädt das Literaturfest jährlich in der zweiten Juniwoche nach Meißen ein. Das Besondere an Deutschlands größtem Open-Air-Lesefest ist, dass alle Lesungen eintrittsfrei sind. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière ist Schirmherr des ehrenamtlich organisierten Festes. Zusätzlich lesen fast alle Mitwirkenden kostenfrei oder verzichten auf einen großen Teil ihres Honorars.

Das Literaturfest Meißen wird von der Sparkasse Meißen, dem Verkehrsverbund Oberelbe, der Privatbrauerei Schwerter Meißen GmbH und der Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG gefördert und unter anderem durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge unterstützt.

Zurück