Nachrichten

Pressekonferenz Literaturfest

01-04-2016 13:37 von Daniel Bahrmann (Kommentare: 0)

Auftakt zum Literaturfest 2016

Pressemitteilung

Meißen, 01.April 2016

Geschichten aus Nah und Fern als Beitrag zur Verständigung und zum Kennenlernen

Meißen wird vom 9. bis 12. Juni 2016 wieder zur Vorlese-Hauptstadt Sachsens

Vier Tage wird Meißen im Juni 2016 wieder Lese- und Vorlese-Stadt sein. Deutschlands größtes eintrittsfreies Open-Air-Lesefest lädt vom 9. bis 12. Juni 2016 ein, Geschichten, Erzählungen, Lyrik und Essays zu lauschen und über die dargebotene Literatur miteinander ins Gespräch zu kommen.

»Zwischen den Welten – Geschichten aus nah und fern« ist das diesjährige Lesefest überschrieben. „In diesen politisch bewegten Zeiten haben wir uns bewusst diesem Thema zugewandt“, erklärte Dr. Walter Hannot, Vorsitzender des Meißener Kulturvereins e.V., auf der heutigen Auftaktpressekonferenz zum Literaturfest Meißen 2016. Das Literaturfest sei traditionell ein Ort, an dem sich Menschen aus allen Bevölkerungsschichten begegnen, nicht zuletzt jene, die im Alltag wenig soziale Berührungspunkte zueinander haben. In diesem Jahr gelte dies insbesondere auch für die in den letzten Monaten neu in der Stadt und im Land angekommenen Menschen. „Zu unserem Lesefest bietet sich eine gute Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich über Geschichte, Geschichten und Kultur auszutauschen, sich kennenzulernen und sich letztlich besser zu verstehen.“

Die Schirmherrschaft des Literaturfestes Meißen hat erneut Bundesminister Dr. Thomas de Maizière übernommen. Für ihn bietet das Literaturfest Meißen ebenfalls eine gute Gelegenheit, emotional geführte Debatten über Zuwanderung, Integration und Miteinander mittels Literatur zu versachlichen. Dr. Thomas de Maizière, der traditionell zu den Literaturfesttagen in Meißen selbst lesen wird, betonte, dass sich Literatur besonders zum Austausch und zur Vermittlung humanistischer Werte eigne. Er freue sich schon jetzt auf interessante Lesungen und lade dazu ein, sich das zweite Wochenende im Juni für einen Besuch in Meißen vorzumerken oder sich besser noch selbst aktiv in das Lesefest einzubringen.

Evangelische Akademie Meißen lädt zu Lesungen unter dem Titel »Menschen unterwegs«

Mit einem eigenen Programmpunkt zum diesjährigen Literaturfest unter dem Titel »Menschen unterwegs« wird das bespielsweise die Evangelische Akademie Meißen tun. „Arabische Autoren, die in Deutschland leben, werden arabische Literatur auf Deutsch lesen“, stellte Dr. Kerstin Schimmel, Studienleiterin an der Evangelischen Akademie, Programmteile vor. Bei „Menschen unterwegs« werden unter anderem Adel Karasholi (»Wenn Damaskus nicht wäre …«), die Übersetzerin Regina Karasholi, der Künstler WEHerbst Silesius, die Schriftsteller Salim Alafenisch (»Die Feuerprobe«) und Bachtyar Ali (»Der letzte Granatapfel«) lesen. Zudem wird es Lesungen von Kindern für Kinder geben.

Verlage werben in Meißen mit Autoren und Werken für Toleranz und Weltoffenheit

Rund 200 öffentliche Lesungen können 2016 zum Literaturfest in Meißen besucht werden. „Wir haben die jüngste Leipziger Buchmesse genutzt, um namhafte Verlage zu gewinnen, mit ihren Autoren nach Meißen zu kommen und mit ihren literarischen Werken für Toleranz und Weltoffenheit zu werben“, so Maike Beier, die für die Programmplanung des Literaturfestes verantwortlich zeichnet. Bereits eine Kooperation zugesagt haben unter anderem die Verlage Droemer Knaur, Mitteldeutscher Verlag, bebra-Verlag, Dresdner Buchverlag sowie die sz-edition. „Natürlich werden die Gäste unseres Literaturfesten auch 2016 wieder prominenten Vor-Lesern aus Politik, Gesellschaft, Kunst und Kultur begegnen.“

Schreibwettbewerb für Schüler und Erwachsene sucht Geschichten über Erlebnisse nah und fern

Zu den Vorlesern werden die Gewinner des diesjährigen Schreibwettbewerbes gehören. Dieser wurde vor wenigen Tagen offiziell gestartet und steht ebenfalls unter dem Schwerpunktthema »Zwischen den Welten – Geschichten aus nah und fern«. Es werden in diesem Jahr literarische Werke gesucht, die Geschichten von zwischenmenschlicher Nähe und Ferne erzählen, Geschichten von Reisen in ferne Länder oder Entdeckungen in unserer engsten Heimat. Die kompletten Wettbewerbsbedingungen und das Teilnahmeformular können im Internet unter www.literaturfest-meissen.de abgerufen werden. Unterstützt wird der Wettbewerb von der Sparkasse Meißen und der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Dresden.

Leseerlebnis ohne Förderer nicht machbar

„Ohne unsere Förderer, Unterstützer und Programmpartner wäre unser Literaturfest undenkbar“, dankte Organisationsleiter Daniel Bahrmann insbesondere der Sparkasse Meißen, der Meißner Schwerter Privatbrauerei, Oppacher Mineralquellen, dem Kulturraum Meißen, Sächsische Schweiz, Osterzgebirge, der Kulturstiftung des Freistaates Sachen, der Sächsischen Zeitung, der Stadt Meißen und dem Verkehrsverbund Oberelbe. Seit Jahren machen sie dieses einmalige Leseereignis möglich. Zu diesem kommen alljährlich mehrere Tausend Literaturinteressierte und Touristen nach Meißen. Ihnen kann Dank der Unterstützung dieser Partner an romantischen Plätzen und einzigartigen Orten ein unterhaltsames, vergnügliches und stimmungsvolles Lesevergnügen geboten werden.

Reizvolle Leseorte laden zum Zuhören ein

Zu den besonderen Leseorten wird 2016 der ehemalige Theatermalsaal am Schlossberg gehören. Die Otto-Horn-Stiftung öffnet den Literaturfest-Organisatoren den Saal für Lesungen. Wieder als Leseort dabei sein wird der Marktplatz. Dieser wurde im letzten Jahr aufgegeben, da die Lesungen häufig durch Verkehrslärm gestört wurden. „Die Stadt Meißen wird für die Zeit der Lesungen die Zufahrten sperren, damit unsere Gäste störungsfrei den Lesungen lauschen können“, zeigten sich die Organisatoren erfreut, den Literaturfest-Besuchern den Marktplatz neben dem Heinrichsplatz und dem Areal am Tuchmachertor wieder als Hauptbühnen-Orte anbieten zu können. Der Poetry Slam wird abermals am Samstagabend vor dem Theater Meißen zu erleben sein. Die weiteren, aus den Vorjahren bekannten wie die neuen Leseorte stellen die Organisatoren aktuell zusammen. Sie werden im Programmheft detailliert ausgewiesen, das voraussichtlich im Mai erscheint.

Hintergrund
2009 initiierte der Unternehmer und heutige Vorsitzende des Meißener Kulturvereins e.V., Dr. Walter Hannot, inspiriert von historischen Gebäuden, kleinen Plätzen und verträumten Gassen das Literaturfest Meißen. Seitdem kamen jährlich bis zu 14.000 Besucher in die Stadt, um dem Lesefest literarischer Werke zu lauschen und die besondere Atmosphäre bei Deutschlands größtem, nichtkommerziellen Open-Air-Lesefest zu erleben. Der Eintritt zu allen Lesungen ist kostenfrei. Hochrangige Autoren, bekannte Schauspieler und Künstler, Vertreter aus Politik und Wirtschaft engagieren sich alljährlich ehrenamtlich als Vorleser zu den rund 200 öffentlichen Veranstaltungen. Organisiert wird das Literaturfest vom Meißner Kulturverein e.V. Schirmherr des Literaturfestes Meißen ist Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Unterstützt wird das Fest unter anderem durch den Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge, von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Meißen, der Sächsischen Zeitung, dem Verkehrsverbund Oberelbe, der Privatbrauerei Schwerter Meißen und Oppacher Mineralquellen.

Zurück